Karrieretipps > Bewerbung & Co > DEIN Erfolg im Bewerbungs-Gespräch

Studentencoaching-München

DEIN Erfolg im Bewerbungsgespräch –

Die innere Einstellung macht´s!

 

Bei der Simulation von Vorstellungsgesprächen erlebe ich immer wieder, dass mir Bewerber ihren Lebenslauf lediglich Station für Station „nacherzählen“.

 

Darum geht es aber nicht, wenn beim Bewerbungsgespräch gefragt wird:

  •  „Was waren die wichtigsten Stationen in Ihrem Leben?“
  •  „Was ist Ihre Motivation für die ausgeschriebene Stelle?“ oder ganz simpel
  •  „Erzählen Sie doch mal ein wenig über sich!“

 

Du musst fähig sein mindestens 4 -5 Minuten Deine „Geschichte“ zu erzählen, möglichst „spannend“ natürlich. Es geht darum Interesse an Dir und Deiner Person zu wecken, um die innere Motivation für die einzelnen Etappen.

 

Konkret:
Warum hast Du Dich für diesen und jenen Schritt zu dem jeweiligen Zeitpunkt entschieden?

 

Schließlich will man Dich jetzt als Mensch kennenlernen und herausfinden:

  • Welche Persönlichkeit verbirgt sich hinter dem verfassten Lebenslauf?
  • Was motiviert Dich?
  • Wie sicher trittst Du auf?
  • Was ist der rote Faden in Deinem Leben?
  • Wirst Du in das Unternehmen passen und in das Team?

 

Um hierauf souverän und selbstbewusst (= sich seiner selbst bewusst sein!) antworten zu können, ist einerseits natürlich die sichere Kenntnis Deiner Lern- und Leistungsgeschichte essentiell.

 

Noch entscheidender ist allerdings die positive Einstellung zu Deiner eigenen Biographie – egal wie viele Umwege Du zum  Beispiel gegangen bist, bevor Du Dich für Dein absolviertes Studienfach entschieden hast, wie lange Dein Studium gedauert hat oder warum Du gegebenenfalls nur wenige Praktika vorweisen kannst.

 

Es kann unter Umständen sein, dass Du häufig nebenher jobben musstest, um Dir Dein Studium zu finanzieren und Du deswegen wenig Zeit für Praktika hattest, beziehungsweise Dein Studium deshalb etwas länger gedauert hat. Gleichwohl kannst Du positiv anführen, dass Du dadurch gelernt hast, finanziell unabhängig zu sein und Eigenverantwortung zu übernehmen.

 

Einen Studienfachwechsel kannst Du beispielsweise positiv darstellen, indem Du anführst, schon immer mehr als nur ein Interessensgebiet gehabt zu haben. Gerade dadurch besitzt Du die Fähigkeit Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und über den „Tellerrand“ hinaus zu blicken. Eine Fähigkeit, die unserer vernetzten (Arbeits-) Welt von immenser Bedeutung ist!

 

Wie auch immer Deine Antwort ausfällt: Spreche IMMER durchweg positiv über Deinen persönlichen Werde- und Entwicklungsgang!

 

Du wirst nämlich nur dann eingestellt werden, wenn Du ein positives Selbstbild von Dir abgibst.

 

Denn: Wenn Du nicht an Dich glaubst, wie soll es dann Dein Gesprächspartner tun?

Bewerbung & Co

Was ist eine zeitgemäße Bewerbung? Was muss ich bei einer E-Mail Bewerbung beachten? Welche Fragen sind erlaubt beim Vorstellungsgespräch? Was ist ein Assessment Center? Fragen wie diese werden von unseren Gastredakteuren in dieser Rubrik beantwortet.


Karrieretipp speichern/drucken

PDF-DOKUMENT PDF öffnen/speichern

Weitere interessante Tipps zu diesem Thema

Bewerbung auf Augenhöhe
Dr. Bernd Slaghuis

Keine Angst vorm Assessment Center
A.S.I Wirtschaftsberatung AG

Storytelling
Karrierecoach München

Der CV als Bewegtbild
Robindro Ullah

Der „Elevator Pitch“
Karrierecoach München


Erfolgreiche Gehalts-Verhandlungen
A.S.I Wirtschaftsberatung AG

Examen contra Erfahrung
Ingo Schmittmann

Kann denn Bewerben Sünde sein?
A.S.I Wirtschaftsberatung AG

BITTE LÄCHELN!
Studentencoaching-München

Positives Selbstmarketing
Karrierecoach München

Passt das Unternehmen zu MIR?
Studentencoaching-München


(Super-)Talente gesucht
A.S.I Wirtschaftsberatung AG

In Rekordzeit in den Beruf
Dieter L. Schmich

20 Tipps für Bewerbungen
Dieter L. Schmich