40-Stunden Woche und Masterstudium – ist das zu schaffen?

 

 

Ja, mit viel Ausdauer, Geduld, Disziplin und Willensstärke!

 

Unserer Kollegin Negin können wir diese Eigenschaften zu 100% zuschreiben, denn Negin hat Ende letzten Jahres ihr Master-Studium der Wirtschaftsinformatik an der TU Braunschweig erfolgreich absolviert und arbeitet in der HR-Abteilung als Referentin für Personal- und Organisationsentwicklung.

Wir freuen uns sehr, dass Negin H&D treu bleibt und ihr zusätzliches Wissen mit in ihre Arbeit einfließen lässt.

Warum hast du dich dafür entschieden, neben deinem Studium in Vollzeit zu arbeiten?

Ich habe bereits im ersten Master-Semester studiert, als ich ein Jobangebot von H&D erhalten habe. Die Aufgaben, die mich erwarten sollten, klangen sehr interessant und vielfältig, was sie im Endeffekt wirklich waren. Diese Chance wollte ich nutzen. 

Was sind die Herausforderungen, wenn man neben einem Studium einen Vollzeitjob hat?

Die größte Herausforderung besteht darin, dass man nicht auf Freizeit verzichten aber diese investieren muss. Während andere ihre Urlaubstage zum Reisen oder Entspannen nahmen, nutzte ich sie, um für Klausuren zu lernen. Die Freude über bestandene Prüfungsleistungen machte dies aber wieder gut. :-)
Darüber hinaus konnte ich nicht an den Vorlesungen teilnehmen, da diese während meiner Arbeitszeit waren. Deshalb musste ich alles im Selbststudium lernen und verstehen. Weil das nicht in jedem Fach möglich war, schränkte mich das teilweise in der Wahl meiner Studienfächer ein.

Wie bringt man Studium und Job am besten unter einen Hut?

Man muss sich nach der Arbeit oder am Wochenende Zeit für das Studium nehmen. Es ist wichtig, dass man sich während des Semesters bereits mit dem Vorlesungsstoff befasst und diesen parallel und kontinuierlich zusammenfasst. Während der Klausuren-Phase hat man dann bereits alles parat.  Man muss insgesamt sehr diszipliniert sein und sich selbst motivieren können.

Welche Tipps kannst du Studenten geben, die parallel zum Studium in Vollzeit arbeiten möchten/müssen?

Das wichtigste, was ich selbst erst lernen musste ist, dass man sich nicht zu viel Druck machen und zu viel zumuten sollte. Man sollte sich bewusstmachen, dass man mit einer Doppelbelastung lebt. Man hat bereits einen Vollzeit-Job. Es geht nicht darum das Studium schnell abzuschließen und es ist nicht schlimm, wenn man pro Semester nur einige Klausuren schreibt und es deshalb etwas länger dauert. Man darf die Geduld und Motivation nicht verlieren und muss einfach immer weitermachen.

Was braucht man, um Studium und Arbeit unter einen Hut zu bekommen?

Die vier Wörter, die mir hierzu spontan einfallen sind: Ausdauer, Geduld, Disziplin und Willensstärke.