Karrieretipps > Kommunikation > Wie kommen Sie beim Networking leicht ins Gespräch

Petra Polk

Wie kommen Sie beim Networking leicht ins Gespräch

 

Eine Frage die mir sehr oft gestellt wird und, ich glaube ein großes Hindernis, um nicht zu netzwerken.

 

Stellen Sie sich Small Talk beim Networking wie ein Warmlaufen Ihres Automotors vor.

 

Was ist überhaupt Networking?

Networking ist Kommunikation, um Beziehungen zu einem oder mehreren anderen Menschen aufzubauen. Der Small Talk ist die Grundvoraussetzung für alles Weitere und leichter als gedacht, wenn Sie einige Regeln beachten.

 

Was ist Small Talk?

Es ist eine leichte Unterhaltung, jedoch keine oberflächliche oder wie oft auch behauptet sinnlose Unterhaltung. Er dient dazu, die Beziehungsebene zu Ihrem Gesprächspartner aufzubauen.

 

Die 11 Do`s für Ihren Small Talk

  1.  Trauen Sie sich einfach zu beginnen
  2.  Nehmen Sie zur Situation passende Themen
  3.  Fragen sind optimale Türöffner jedoch nicht ausfragen
  4.  Ein Lächeln öffnet Türen und macht den Gesprächs­anfang leicht
  5.  Sind Sie ein guter und sich interessierender Zuhörer und Beobachter
  6.  Blickkontakt und offene Körperhaltung sind sehr förderlich
  7.  Pausen dürfen sein
  8.  Lassen Sie sich auf das Gespräch ein
  9.  Knüpfen Sie an Gesagtes an und finden Sie eine passende Überleitung
  10.  Vermeiden Sie konkrete Erwartungen
  11.  Beenden Sie den Small Talk wertschätzend und mit Absprache, wie Sie in Verbindung bleiben.

 

Wo brauchen Sie überall Small Talk?

Eigentlich überall, wo Sie mit jemandem ins Gespräch kommen möchten. Sie brauchen ihn sowohl im beruflichen Kontext als auch im privaten Umfeld. Wichtig ist heute auch, den virtuellen Small Talk in den sozialen Medien zu kennen. Denn dort wird er oft übersehen, funktioniert aber wie im persönlichen Gespräch.

 

Welche Small-Talk-Themen sind optimal?

Grundsätzlich alle Themen, die zu Ihrem Gesprächspartner, zur Situation und zu ­Ihnen passen. Wenn Sie Ihren Gesprächspartner nicht kennen, dann passen Sie die Themen am besten der Situation an.

 

Beispiele für einen Event in Stehtischatmosphäre, auf dem Sie erstmalig sind: „Wie sind Sie auf diesen Event aufmerksam geworden?“ oder „Was interessiert Sie heute am meisten?“

 

Man sagt, es gibt in Deutschland ei­nige Tabuthemen für den Small Talk. So wie Sex, Geld, Religion, Politik und Sport. Ein Tabuthema ist nur, was Sie dafür ­halten oder was Ihrer Meinung nach nicht zur Situation oder nicht zu Ihrem Gesprächspartner passt.

 

Jetzt kennen Sie sicher alle die Situationen, wo einfach kein Gespräch zustande kommt, wo alles Beziehung-Aufbauen nichts hilft, oder wo es einfach nicht passt. Wie kommen Sie nun gekonnt, ­ohne ­unhöflich zu wirken, aus dem Gespräch wieder raus? Finden Sie einen Grund, einen Vorwand oder beenden Sie das ­Gespräch einfach höflich und wertschätzend. Wenn Sie mutig sind, sagen Sie dann schlicht ehrlich, dass Sie der Meinung sind, es passt einfach nicht. Ihr Gesprächspartner wird es Ihnen danken, denn auch er hat das Gefühl und ist froh, dass Sie es beenden.

 

Die 11 Dont`s für Ihrem Small Talk

  1.  Zu persönliche Themen
  2.  Anderen Ihre Meinung aufzwingen
  3.  Gerüchte verbreiten
  4.  Zu kurze Antworten, denn dann kommt kein Gespräch zustande
  5.  Fragen, auf die ihr Gegenüber mit Ja oder Nein ant­worten kann
  6.  Zu hoher eigener Redeanteil ohne Pausen
  7.  Lästerei über nicht anwesende Personen
  8.  Jemandem etwas verkaufen wollen
  9.  Nicht zu beginnen oder nicht zu reden
  10.  Unpassende Themen oder Witze
  11.  Nicht alle Gesprächsteilnehmer mit einbeziehen

 

Gründe, um das Gespräch zu ­beenden, können sein:

  • Sie möchten noch mehr Menschen kennen lernen.
  • Sie sind noch mit einer ganz bestimmten Person verabredet.
  • Sie müssen den Event verlassen.
  • Sie möchten zum Bufett gehen.
  • Sie möchten in den nächsten Vortrag oder den nächsten Workshop.

 

Auch hier wird es sehr auf die jewei­lige Situation ankommen, in der Sie sich gerade befinden.

 

Wenn Sie mit Ihrem Gesprächspartner weiter im Kontakt bleiben möchten, vergessen Sie nicht zu vereinbaren, wie Sie im Kontakt bleiben oder wie und wann Ihr Gespräch fortgesetzt wird.

 

Eine wunderbare Gelegenheit, heute mit Menschen in Kontakt zu bleiben, sind die virtuellen Möglichkeiten. Tauschen Sie Visitenkarten oder Kontaktdaten aus.

 

Wenn Sie mit mir in Kontakt treten oder bleiben möchten, gibt es viele verschiedene ­Möglichkeiten. Vernetzen Sie sich mit mir virtuell oder abonnieren Sie meinen Blog.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei Ihren Netzwerkaktivitäten.

Kommunikation

Kommunikationstrainer und Buchautor Rene Borbonus und weitere Gastredakteure geben wertvolle Tipps rund um das Thema Kommunikation.


Karrieretipp speichern/drucken

PDF-DOKUMENT PDF öffnen/speichern

Weitere interessante Tipps zu diesem Thema


3 x fragen lohnt sich!?
Viktorija Rakucha

Karrieremotor Respekt
René Borbonus

Voice Power
Milena Hardt


Konflikte erfolgreich meistern!
Karrierecoach München

Lampenfieber
Deutsche Bildung

Good news first?
René Borbonus