Karrieretipps > Wissenswertes > Mut, du selbst zu sein!

Simone Jost

Mut, Du selbst zu sein!

 

Dies ist keine Anleitung, welche Klamotten Du für’s Bewerbungsgespräch wählen sollst und schon gar keine, welche Unterlagen in eine vollständige Bewerbungsmappe gehören! Leider kann ich Dir auch Dein Lampenfieber vor dem nächsten Bewerbungsgespräch nicht nehmen – TROTZDEM, und das ist die gute Nachricht: Du kannst nur gewinnen, denn Du bist einzigartig!

 

Die Erklärung hierfür ist ganz einfach! So, wie jeder Mensch einzigartige äußere Merkmale besitzt, besitzt er ebenso einzigartige innere Merkmale. Du wirst keinen Zweiten Deiner Art treffen! Du bist INDIVIDUELL!

 

Wäge also gut ab, welches Unternehmen von Deiner Individualität und Persönlichkeit profitieren soll!

 

Beachte bei der Auswahl Deines Arbeitgebers, wie stark Du dort Du selbst sein kannst und wie stark man Dich in der Entwicklung Deiner Persönlichkeit fördert! Persönlichkeit ist nicht ausschließlich „vorbestimmt“, sie entwickelt und verändert sich im Lauf der Zeit.

Welche Eigenschaften, Charakterzüge, Ideale, Überzeugungen, Begabungen und Neigungen bringst Du wertschöpfend in das Unternehmen Deiner Wahl ein?

Deine Persönlichkeit wird durch viele Faktoren beeinflusst: Zum einen durch erbliche Faktoren (z.B. körperliche Merkmale), zum anderen aus Deiner Lebenssituation heraus. Sie kann beeinflusst worden sein durch das Land, in dem Du geboren wurdest, durch die dort vorherrschende Kultur oder das politische System genauso wie durch familiäre Hintergründe, wie zum Beispiel die Geschwisterfolge und die Qualität Deiner Erziehung sowie durch Deine Schul- und Studienzeit oder Deinen Freundeskreis.

 

Für Deinen Arbeitgeber spielt es kaum eine Rolle, aus welchem Grund Du heute der Mensch bist, der Du bist. Nur bedenke: Deine Mitarbeit und Individualität bieten dem Unternehmen, für das Du zukünftig arbeiten wirst, einen Mehrwert! Essentiell ist dabei nicht nur, dass das Unternehmen diesen Mehrwert kennt, sondern, dass vor allem Du ihn kennst!

 

Bereite Dich deshalb sehr gut auf die Frage vor, warum das Unternehmen gerade Dir den Vorzug geben sollte! Welche Eigenschaften, Charakterzüge, Ideale, Überzeugungen, Begabungen und Neigungen bringst Du wertschöpfend in das Unternehmen Deiner Wahl ein? Welche Eigenschaften definieren Dich als Person? Welche Kriterien legst Du bei Deiner Unternehmensauswahl zu Grunde? Steht für Dich Employer Branding im Vordergrund, oder aber das Einstiegsgehalt? Möchtest Du bei einem Mittelständler arbeiten oder in einem Konzern?

 

Stell Dir vor der Auswahl Deines Arbeitgebers die Frage „Ist das der Arbeitgeber, den ICH mit allen Konsequenzen will?“ Denn bevor Du eine Entscheidung triffst, ist es wichtig zu wissen, was DU willst. Und: Ein Bewerbungsgespräch ist keine „Einbahnstraße“. Ebenso dient die Probezeit dazu, dass beide Parteien sich darüber einig werden können, ob man zusammenpasst oder nicht. Nutze sie also in jedem Fall, um Dir darüber klar zu werden, ob Du am richtigen Platz bist!

 

Hast Du Dir im Vorfeld zum Bewerbungsgespräch Gedanken darüber gemacht, wie Dein Leben in allen Einzelheiten aussehen würde, wenn Du den Job, für den Du Dich beworben hast, bereits in der Tasche hättest? Vergiss nicht, dabei den Aspekt zu betrachten, der der wichtigste für Dein zukünftiges Leben bedeutet! Nämlich der, den Mut zu haben, Du selbst zu sein!

 

Viel Erfolg bei Deinem Berufsstart wünscht Dir,

neun & 30

Beratung – Coaching – Kommunikation

Simone Jost

 

Wissenswertes

In dieser Rubrik verstecken sich lauter WISSENSWERTE Themen bunt gemixt - Hier ist für jeden was Interessantes dabei!


Weitere interessante Tipps zu diesem Thema

Executive Modus
Dr. Stefan Wachtel

Schon gewusst? Heute: Patentrecht
ELSA-Deutschland e.V.

Brauchen wir immer mehr?
Deutsche Bildung

3 Zukunftsfragen
women&work

Wasser marsch
Patric Heizmann

Einfach mal weg
Deutsche Bildung

Das LEIA-Prinzip
women&work


Jetzt erst recht!
Patric Heizmann

Soft Skills
jobvector

Sei nicht authentisch!
Dr. Stefan Wachtel

Tanke Formel 1-Benzin
Patric Heizmann

Voll im Flow
Deutsche Bildung

Reicht der Bachelor?
Karrierecoach München


Kopf oder Zettel?
Oliver Geisselhart

Anleitung zum Messeflop
Deutsche Bildung

Erste Hilfe bei Zeitmangel
Querenburg-Institut

NETWORKING
A.S.I Wirtschaftsberatung AG

Das erste eigene WG-Zimmer mieten
ELSA-Deutschland e.V.

Arbeitszeugnisse
Karrierecoach München

Der „ideale Job“
Karrierecoach München